Willkommen in der Realität

Willkommen in der Realität, darf ich Dich ein wenig herumführen?

Kurze Witze zum Totlachen | Twitze.de

kinder in der pupatät?

Frage von Alexa: kinder in der pupatät?
wer von euch hat erfarung mit kindern in der pup.???
worauf sollte man am meisten achten um dem kind nicht zu streng zu sein besten dank schon mal für eure antworten

beste Antwort:

Antwort von sonea
Du solltest mit deinen Kindern jedenfalls auf keinen Fall für eine Deutscharbeit lernen, ob sie nun in der PUBERTÄT sind oder nicht.

Add your own answer in the comments!

Q&A: Welche Chance hat dieses Kind?

Frage von lola: Welche Chance hat dieses Kind?
Nicole Ritchie ist schwanger und muß jetzt erstmal wegen Drogen und Alkohol ins Gefängnis.Dem Kind geht es doch jetzt schon schlecht, wie soll das werden, wenn es auf der Welt ist? Kann Nicole eine drogenfreie, “normale” Mutter sein?

beste Antwort:

Antwort von sukram1968
klar kann sie das – sie muss es nur wollen…

Add your own answer in the comments!

Ab wann solte ein Kind spätestens sprechen?

Frage von burton_2710: Ab wann solte ein Kind spätestens sprechen?
Meine kleine Schwester ist jetzt 3,5 Jahre alt und plappert wie ein Wasserfall. Leider kann man nur ein viertel von dem was sie sagt verstehen. Ich denke dass sie eigentlich so langsam mal richtig sprechen müsse, da ich Kinder kenne die dies bereits mit 2,5 Jahren machen. Kann mir jem. sagen ob es noch OK ist oder ob man irgendwelche Maßnahmen ergreifen sollte? Danke

beste Antwort:

Antwort von kutasi25101971
Das ist von Kind zu Kind unterschiedlich.
Dafür gibt es doch die U Untersuchungen, die müssen doch gesagt haben ob alles klar ist?

rede viel mit Ihr und verbessere sie auch mal wenn sie was falsch sagt.

Add your own answer in the comments!

Arbeiten statt ums Kind kümmern….? (s.D)?

Frage von Clusiela86_grüßt die feigen DR-Trolle: Arbeiten statt ums Kind kümmern….? (s.D)?
Ein anderer YC-User bzw. dessen Frage, hat mich auf diese Frage gebracht…

Was haltet ihr grundsätzlich von der Möglichkeit, Kinder zu einer Tagesmutter/vater, Grosseltern ect. zu bringen?
Ist das eine art abschieben?

Ich persönlich empfinde es als solches, WENN die Familie auch einen Vater/Mutter hat mit festem Arbeitsplatz und dafür dann der anderer Elternteil zuhause bleiben könnte.
Leider kenne ich ein paar Familien, die ihre Kinder dennoch den Tag hindurch zur Betreuung bringen, egal ob Tagesmutter oder Grosseltern, hauptsache man kann arbeiten.
Dann kommt immer die schöne Ausrede “ich will meinem Kind was bieten können”.. dabei will man selber nur genügen Geld häufen.
Wieso denn überhaupt Kinder, wenn man ihnen noch nichts bieten kann ohne dafür den ganzen Tag zu arbeiten? wieso nicht warten bis man was zusammengespart hat?
Bringt es was, Kinder zu haben aber diese nur Abends und am Wochenende zu sehen? nur damit man arbeiten gehen kann?!
Ist es nicht wichtiger sein Kind selber zu erziehen?

Was meint ihr dazu?

Nochmal wiederholt: ich spreche nicht von Müttern/Vätern die keine andere Möglichkeit haben, weil sie plötzlich aus irgendeinem Grund alleinerziehend sind!
Allen denen ich damit auf den Schlips trete: mir egal ;-) ich hab nunmal die altmodische Einstellung: Vater arbeitet – Mutter kümmert sich um Kinder/Haushalt oder von mir aus, wenns sein muss, auch umgekehrt.

Ela
@Sam
Du hast keine Kinder? also: (zitat) fasel nicht von Dingen, von denen Du keine Ahnung hast.
und PS: ich wage was ich will ;-) Meinungen sind und bleiben Meinungen.. ich bin meiner Mutter bis heute dankbar, dass sie sich um mich gekümmert hat und ihr Geld nicht wichtiger war als ich^^
Nein, ich hab absolut keine Angst zu den Leuten zu gehören.. lieber verzichte ich auf ein Auto oder sonstigen “Luxus” der nur mir zugute kommt, als meine Kinder nicht selber zu erziehen.
Es gibt immer irgendwas, bei dem man einsparen kann.. nur leider WOLLEN das die meisten nicht.. Luxus statt Liebe – wir sehen ja an den heutigen Teens wo das meistens endet.
nein Lisa, das behaupte ich nicht.. diese Eltern haben nur andere Prioritäten, also solche die sich 100% um ihr Kind kümmern.
nicht “also”.. es sollte ALS heissen ;-)
rofl stinkfaul?!
Mal schauen was anstrengender ist.. einen Tag im Büro zu SITZEN oder sich um 2 Kinder zu kümmern.. das ist das lächerlichste was ich jeh gehört/gelesen hab.. wird Dir jede Mutter bestätigen die zuhause ist
Lustig, Eure Antworten so zu lesen.. Kinderkram eure Antworten teilweise..
1. weiss ich was arbeiten bedeutet JAHA, wahnsinn oder?
2. Schule/Kindergarten ist was anderes
3. hat doch jeder seine Meinung und ich steh nich auf Emanzenmist von wegen “Frauen müssen Karriere machen babkakbkaablbala”.. jeder wie er will, ich lass euch eure Meinungen ja auch, sonst hätt ich ja nicht danach gefragt.
Schade das erwachsene Menschen nicht in der Lage sind vernünftig zu Diskutieren *auch mal mit augen roll* ;-)
nun mach ich mich ans auswählen der Bestantwort, bevor einige die sich ja sooooo angegriffen fühlen eine, für mich, inakzeptable Antwort als Beste wählen^^
Kindergartenverein

beste Antwort:

Antwort von Sam W
Woher nimmst Du eigentlich die bodenlose Unverschämheit hier über Eltern zu urteilen die Arbeiten gehen? Die lieber selbst ihr Geld verdienen als der Allgemeinheit auf der Tasche zu liegen? Die lieber selbst für ihre Kinder aufkommen anstatt beim Staat die Hand aufzuhalten? Diese Eltern / Mütter haben die Doppelbelastung von Haushalt und Familie und müssen sich dann von solchen wie Dir noch dumme Sprüche anhören! Ein Kind, das bei den Großeltern oder einer Tagesmutter gut aufgehoben ist, wird nicht abgeschoben!! Dieses Kind hat vermutlich bis sicher mehr Sozialkompetenz, Selbstbewußtsein und Eigeninitiative als ein Mutterkindchen, dem die Mama den Lebtag lang den Hintern hinterher trägt. Mal von dem Selbstwertgefühl der Mutter abgesehen: für mich persönlich wäre es nichts, beim “Ernährer” (es gibt ja dann nur ein Einkommen) Bitte-Bitte machen zu müssen, weil ich neue Schuhe oder sonst was brauche – Geld, was dann an anderer Stelle (vielleicht sogar für das Kind!) fehlt. Wage es nie wieder von Dingen zu faseln, von denen Du Null Ahnung hast.

Und nein: ich habe bewusst keine Kinder.

Nachtrag: ich bin bei einer arbeitenden Mutter groß geworden, habe schon früh eigene Verantwortung getragen und bin dadurch früh selbstständig geworden. Das kann man von anderen Altersgenossen nicht sagen – damals, wie heute. Somit berichte ich also als Betroffenensicht / Kind… Noch Fragen?

What do you think? Answer below!