Ab wann solte ein Kind spätestens sprechen?

Frage von burton_2710: Ab wann solte ein Kind spätestens sprechen?
Meine kleine Schwester ist jetzt 3,5 Jahre alt und plappert wie ein Wasserfall. Leider kann man nur ein viertel von dem was sie sagt verstehen. Ich denke dass sie eigentlich so langsam mal richtig sprechen müsse, da ich Kinder kenne die dies bereits mit 2,5 Jahren machen. Kann mir jem. sagen ob es noch OK ist oder ob man irgendwelche Maßnahmen ergreifen sollte? Danke

beste Antwort:

Antwort von kutasi25101971
Das ist von Kind zu Kind unterschiedlich.
Dafür gibt es doch die U Untersuchungen, die müssen doch gesagt haben ob alles klar ist?

rede viel mit Ihr und verbessere sie auch mal wenn sie was falsch sagt.

Add your own answer in the comments!

schoenen online

20 thoughts on “Ab wann solte ein Kind spätestens sprechen?

  1. Wir haben einen Jungen in der Nachbarschaft, der in diesem Alter auch noch nicht richtig sprechen konnte. Irgendwann (wie von einem Tag auf den andern) änderte sich das plötzlich, heute merkt man nichts mehr davon, er ist auch gut in der Schule ect. Ich denke, manche Kinder brauchen einfach länger. Wichtig ist, dass man mit diesen Kindern richtig redet und sich nicht an ihre Baby-Sprache anpasst und sie auch auffordert und ermutigt richtig zu reden. Wenn die Kinder nämlich auch so verstanden werden und bekommen was sie wollen, müssen sie sich ja nicht die Mühe machen, richtig zu reden!

  2. Ein genaues Alter gib es nicht ab wann Kinder sprechen sollten. In der Regel ist es aber so, dass die meisten Kinder ihre ersten Wörter mit ca. 18 Monaten sprechen. Mit ca. 2 Jahren kommen dann die ersten 2 und 3 Wortsätze.
    Ich würde mir aber deswegen noch keine Sorgen machen, denn wie gesagt dies kann von Kind zu Kind variieren.
    Ansonsten würde ich euch raten, mit deiner Schwester mal zum Arzt oder evtl. auch zum Logopäden zu gehen, falls sich dies in den nächsten paar Monaten nicht ändert.

  3. Normal stellt der Kinderarzt bei den Vorsorgeuntersuchungen fest ob alles nach Plan läuft.Ich würd mal den Arzt fragen mir aber noch keine Sorgen machen

  4. Doch,man sollte sie schon verstehen können,ist ja schon bald im Kindergartenalter.Verschluckt sie Silben oder nuschelt,dann würde ich auf jeden Fall den Kinderarzt konsultieren damit er eventuell eine Diagnose stellt.Die ist nötig um eine Überweisung zum Logopäden zu bekommen.Hilft man ihr nicht wird sie im Kindergarten und in der Schule darunter leiden indem sie von anderen Kindern gehänselt wird und das muss ja nicht sein?

  5. Das kann man gar nicht verallgemeinen, dass ist von Kind zu Kind verschieden, aber das ein Kind mit dreieinhalb noch nicht perfekt spricht, dass ist völlig normal. Bei meinem Sohn war das auch so, ausser unserer Familie hat den auch kaum jemand verstanden. Mittlerweile ist er erwachsen und er spricht inzwischen ganz normal.

  6. Sprich deine(n) Kinderarzt/Kinderärztin konkret auf das Sprach”problem” an. Frag ob es notwendig ist eine Logopädin aufzusuchen.

  7. es kommt auf so viel an, das man das so nicht in einem Forum regelrecht auf alle Kinder übertragen kann .!!!

    Ich Miene .. die Persönlich Entwicklung, des Kindes ist maßgeblich.. so kommt eines zum anderen ..
    Ich selber habe bis zum 3 Jahr noch nix gesagt.. !!
    und heute bin ich Repräsentant, einer bekannten Firma

  8. Hallöchen,
    mein Sohn hat auch erst mit ca. 3 1/2 Jahren angefangen zu sprechen, davor wars nur so`n Arabisch-Hebräisch rückwärts.
    Meine Tante hat mich damals beim Jugendamt angesch….., ich würde mich nicht richtig um ihn kümmern, also musste ich zum Arzt.
    Der sagte es gibt so eine Art Entwicklungstreppe (Entwicklungsstufen) anhand derer man erkennen könnte wie weit das Kind ist. Mein Sohn war damals noch innerhalb so einer Stufe, allerdings schon ziemlich an der Grenze.
    Aber als er dann in den KiGa kam, hat sich das schlagartig geändert, da er ja auch mit anderen Kindern kommunizieren musste, hat er das Sprechen ganz schnell gelernt.
    Mach die keine allzu grossen Gedanken, das kommt schon noch. Deine Schwester ist noch innerhalb der Grenzlinie, dennoch solltest du und deine Familie immer klar und deutlich mit ihr sprechen, nicht verbessern nach dem Motto : *das heisst aber so*, sondern eher : ja, stimmt, ein ….!
    Als Beispiel: Kind sagt: ein Hud (meine Tochter *grins*). Du sagst: Ja super, stimmt ein HUND.
    So fühlt sich das Kind nicht verbessert, ist aber unbewusst doch verbessert worden.
    Das klappt, ich merke es bei meiner Tochter, die wird jetzt 3.
    Manche sind halt etwas fauler als andere, aber in dem Alter ist das noch kein Grund sich Sorgen zu machen.
    Viel Spass noch mit dem kleinen Wirbelwind und viel Glück!!
    Liebe Grüße suse2

  9. Es gibt bei Kindern gewisse Entwicklungsphasen:
    1.Phase: das Kind schreit und beginnt zu differenzieren, die passiert in den ersten Wochen
    2.Phase: Das Kind lallt schon und es produziert spielerisch die ersten Laute, dies geschieht zwischen dem 2. und dem 7. Monat
    3.Phase: Das Kind erkennt signale und versteht die Mutter, dies sollte so um den 8. bis 12. Monat geschehen
    4.Phase: Das Kind spricht die ersten Wöretr um seinen ersten Geburtstag
    5.Phase:Das Kind sollte schon in Mehrwortsätzen sprechen, im Alter von 2-3 Jahren
    6.Phase: Das Kind führt Dialoge und beginnt zu erzählen, im Zeitraum zwischen 3-4 Jahren
    7.Phase: Es spricht alle Wörter korrekt aus und kann sich mit anderen unterhalten , so um den 5. Geburtstag
    8.Phase: Es entwickelt einen persöhnlichen Sprachstil und einen individuelle Sprecherrolle
    ( nach Prof. Dr. Herbert Günther, 2006)

    An diesen acht Phasen kann man sich orientieren.
    Wenn zu große Differenzen vorhanden sind , ist es vielleicht sinnvoll mal mit den Erziehern aus dem Kindergarten zu reden und dort mal nachzufragen.
    Ist die Sprache zu stark unterentwickelt sollte man über eine spezielle Förderung nachdenken.
    Auch dabei sind die Erzieher mit Sicherheit bereit zu helfen und entsprechende Ansprechpartner zu nennen

  10. Es kommt darauf an, wenn sie sehr undeutlich spricht sollten Sie Maßnahmen ergreifen, aber wenn nicht dann bringen sie ihr doch bei langsamer zu sprechen!!!

  11. keine sorge, sie wird es lernen, sobald sie darauf angewiesen ist, verstanden zu werden. wahrscheinlich “errät” deine familie immer ganz gut, was gemeint ist, wozu sollte sie sich also anstrengen. jede wette, spätestens in einem halben jahr hat sich das schlagartig geändert. lg…

  12. Ich würde sie mal bei einer Frühförderstelle vorstellen,meine ist da seit über einem Jahr jede Woche zur Spielförderung und jetzt fangen wir an im Sep. mit Logopädie.
    Unser Kinderarzt sagte das die Sprachförderung ab dem 4. Lebensjahr einen Sinnmacht weil da die Sprachendwicklung in großen und ganzen abgeschlossen ist.
    Der kleinen sollte viel vorgelesen werden,viel mit ihr reden.
    Meine kleine hat auch erst ab 3 so langsam angefangen mit dem sprechen und jetzt is sie ne richtige kleine Quasselstrippe.Jetzt wolln wir sie nur noch bisschen logopätisch anschupsen.

  13. spätestens mit 18 sollte es sagen können, dass die Windel voll ist.

  14. war bei meiner tochter genauso.
    von einem tag auf den anderen wurde es immer besser.
    hab geduld

  15. Jedes Kind hat seine eigene Entwicklung,die einen früher die anderen später. Wart’s ab oder frag den Kinderartzt.

  16. Eigentlich beginnt die Sprache mit etwa 16 Monaten. Aber meine 2jährige Tochter spricht sehr wenig. Der Kinderarzt meinte , es liegt entweder daran, dass man zuwenig mit dem Kind spricht , Hör-oder Sehstörungen vorliegen. Letztere war bei meiner Tochter das Problem, dass bei der Routineuntersuchung beim Augenarzt ( Bestandteil der U7 ) eine Hornhautverkrümmung vorliegt und sie eine Brille tragen muss.Die Ärztin meinte auch , dass dies die Ursache für ihre SPRACHBLOCKADE ist, weil die Sinnesorgane mit dem Gehirn verknüpft sind, wo alles gesteuert wird.

    Vielleicht solltest du mal einen HNO Arzt oder einen Augenarzt aufsuchen und der Ursache danach auf den Grund gehen.

    gruss Thalia

  17. Bei uns kommt im Kindergarten immer das Gesundheitsamt und prüft zusätzlich zu den U- Untersuchungen die Kinder, bei uns sind einige Kinder auch in diesem Alter zur Sprach-Therapie geschickt worden. Evtl. mal einen Logopäden aufsuchen der hat Ahnung und kann sich das Kind ansehen.

  18. Ich würde das Kind einem Logopäden vorstellen und ihn nach dessen Meinung fragen.

  19. Das ist unterschiedlich.

    Einstein fing auch erst mit knapp fünf Jahren an. Und war ein Genie.

  20. Sie versteht 100% von dem was sie sagt.
    1. Zuhören.
    2. Ihr sagen wenn du etwas nicht verstehst.
    3. wann sie “richtig spricht und was sie unter richtig sprechen” versteht, das entscheidet deine kleine Schwester und nicht du, sie ist schliesslich kein Hund den man dressiert, sondern ein vollwertiger eigenständiger Mensch.
    Entschuldigung für die harten Worte aber gerade letzteres wird von den allermeisten Menschen sehr gerne vergessen.

Comments are closed.